Offshore Beratung


Unsere Beratung setzt voraus, daß die wirtschaftlichen und steuerlichen Zielsetzungen unserer Mandanten eine Größenordnung haben, die es rechtfertigt, die Nutzung von Offshore-Strukturen in Erwägung zu ziehen.
 
  • Wir stellen den Nutzen und die Vorteile einer angestrebten Offshorestruktur objektiv dar und zeigen deren Gefahren und Grenzen auf. Des öfteren werden wir von der Nutzung von Offshorestrukturen abraten. Auch –und gerade– darin liegt dann ein wertvoller Nutzen für unseren Mandanten.
 
  • Darüber hinaus nehmen wir im Zusammenhang mit Offshore-Strukturen Ihre steuerlichen Interessen im Rahmen der laufenden Besteuerungsverfahren oder einer Betriebsprüfung wahr. Gegebenenfalls verteidigen wir Ihre steuerlichen Interessen in einem steuerlichen Ermittlungsverfahren oder Steuerstrafverfahren. Hier werden wir häufig in Fällen tätig, bei denen Offshore-Strukturen ohne vorhergehende sachgerechte Beratung errichtet wurden.
 
  • Im Rahmen einer Erstberatung geht es um die Frage, ob Ihre privaten und geschäftlichen Umstände grundsätzlich durch eine Offshore-Gestaltung nachhaltig verbessert werden können. Sind hierfür ausreichende Ansatzpunkte erkennbar, wird ein individueller Beratungsvertrag zur Evaluierung und Konzeption der in Frage kommenden Gestaltungen geschlossen. Dazu gehört auch die Ausgestaltung und Dokumentation der Geschäftsbeziehungen zur Offshore-Struktur unter Beachtung der Vorgaben des deutschen Steuerrechts.
 
  • Wenn erforderlich umfasst unsere Beratung auch die rechtliche und steuerliche Analyse, Bewertung und Ausführung einer Wohnsitzverlegung ins Ausland („Wegzug“).
 
  • Ist eine Offshorestruktur wirtschaftlich sinnvoll und steuerlich rechtssicher umsetzbar, steht uns ein Netzwerk qualifizierter Kooperationspartner im Ausland zur Verfügung, um Offshore-Gesell­schaften effizient und in vielen Rechts­ordnungen weltweit zu gründen und zu verwalten. Dies können sowohl Onshore-Standorte wie die Schweiz, die USA oder die meisten europäischen Länder sein, als auch klassische Offshore-Rechtsordnungen wie die British Vir­gin Islands, die Kanalinseln, Hong Kong, Singa­pur, die Isle of Man, oder die Bahamas, aber auch aufstrebende Finanzzentren wie Labuan oder Nauru.
 
  • Unsere Kooperationspartner kümmern sich um die rechtliche und organisatorische Infrastruktur, eröffnen Bankkonten, nehmen die Um­satzsteuer-Registrierung vor oder handeln mit den zuständigen Behörden spezielle steuerliche Vereinbarungen („Tax Rulings“) aus und schließen diese ab. Auf diese Services können wir selbstverständlich auch bei etwaigen Wegzugfällen zurückgreifen.

 

 
Erfahren Sie Sie mehr über unsere Services bei einem geplanten